Herzlich Willkommen!

Das Frühlingskonzert auf der Schulfarm Insel Scharfenberg, mit dem Thema „Love is in the air“, war ein voller Erfolg!
Die Mensa war bunt geschmückt und bis auf die letzte Reihe besetzt. Es herrschte eine wunderbar ausgelassene Stimmung, mit Sandwich- und Waffelverkauf zu Beginn und den überall vorhandenen bunten Blumen, der Frühlingshaften Dekoration und natürlich auch der farbenfrohen Kleidung aller Anwesenden. Der Z-Kurs Chor organisierte die wunderbare Dekoration und Kleiderordnung. Auch jeder der Zuschauer bekam eine selbst gestaltete, bunte Blume zur Begrüßung. Der Abend wurde abgerundet durch ein paar köstlichen Häppchen und Getränken in der Pause und einem tollen Abschlusslied aller Mitwirkenden.


Aber jetzt erst einmal von vorn, natürlich hatten sich auch die Chöre, die Big Band, die Bläserklasse 8 und die Solisten, herausgeputzt und mit bunten, selbstgemachten Blumen geschmückt. Diese waren in Haaren und an der Kleidung angebracht und vervollständigten das Outfit. Der Z-Kurs Chor 11/12, hatten sich für diesen Anlass ebenfalls bunt gekleidet und Blumenhaarbänder für die Mädchen besorgt. So schick gekleidet und hoch motiviert ging es um 19:00 nach dem Einsingen und Warmspielen  mit einem ersten, tollen Auftritt der Big Band mit „Love is in the air“ und „In the mood“, in die erste Runde. Als nächstes war der Wahlprojekt Chor 7/8 mit seinem Auftritt an der Reihe. Es standen ausschließlich Mädchen auf der Bühne und sie waren sehr aufgeregt, da es ihr erster Auftritt war. Doch nach einer aufmunternden Vorsprache der Chorleiterin Frau Steinki, legten die Mädchen los. Sie begeisterten das gesamte Publikum mit „All you need is love“ und „Fever“. Als nächstes folgte das bekannte Stück „Hit the road, Jack“. Dort wurde der junge Chor von den Männern aus dem Z-Kurs unterstützt, sodass ein schöner und passender Dialog zwischen Männer- und Frauenstimmen entstehen konnte. Hier liefen die Mädchen des Wahlprojekts Chor zur Hochform auf. Der folgende Auftritt, war der von Big Band und der Bläserklasse 8, was für eine schöne Abwechslung sorgte. Diese spielten nun „My heart will go on“ und „Fluch der Karibik“. Dann waren die ersten Auftritte der Solisten. Den Anfang machten die Klarinettenspieler Felix Reiff aus der 10c, Jan Ristau aus der 10d und Herr Bergmann, aus dem Klarinettentrio. Sie spielten die Titel „Harry’s wondrous love“ und „Cutie Flocki“, wunderschön und ernteten dafür auch viel Applaus. Gleich im Anschluss erfreute ein Blechbläserquartett, bestehend aus Tamara Gilfer aus der 10d mit der Trompete, Sebastian Kübler aus der 10c auch mit der Trompete, Klara Weinert aus der 12ten mit dem Horn und Yilun Liu aus der 10a mit der Tuba, das Publikum. Sie spielten „Always on my mind“ und Frau Steinki sang dazu die letzten thematisch wichtigen  Takte des erkrankten, fünften Mitspielers. Der letzte Auftritt vor der Pause war der, der Big Band und des Z-Kurses Band, mit den wirklich tollen Nummern „Summer night“ und „Big spender“.


 In der, zur Auflockerung, zwanzigminütigen Pause wurden von der Küche leckere Häppchen und kalte Getränke zur Erfrischung, gereicht. Danach spielte der Z-Kurs Band aus dem 11ten Jahrgang, bestehend aus Lennart Achterberg am Saxophon, Oke Jungenkrüger am Schlagzeug und Tony Gehrmann am Klavier, „ocean 1“ und „ocean 2“, selbst komponierte coole Titel. Die nächste Solistin war Mina Mansouri aus der 10b am Klavier. Sie spielte wunderschön und ergreifend die „d-moll Fantasie“ von W.A. Mozart. Dann war der große Auftritt des Z-Kurses Chor aus 11/12, mit Unterstützung des Gospelchores Konradshöhe. Sie sangen vier Titel über die Liebe, von traurig bis fröhlich. Angefangen mit „The rose“ über „Can you feel“ und „All of me“, steigerten sie sich bis hin zu „Only you“. Die Lieder des Z-Kurses Chor wurden nicht nur passend von der neuen Musiklehrerin Frau Dahms mit der Geige, sondern auch von Jacob am Klavier, unterstützt. Durch das hörbare Können der beiden Musiker, entstand eine wunderschöne Begleitung für den Chor. Auch sie ernteten viel Applaus vom Publikum und waren zufrieden mit ihrer Leistung. Am Ende begeisterte die Big Band mit  „Sway“, „Firework“ und „La isla bonita“. Zum Schluss kamen noch einmal alle Musiker  zusammen um das letzte, abschließende Stück vorzutragen, „Auf uns“. Es herrschte eine sehr ausgelassene Stimmung und auch das letzte Lied trug entscheidend dazu bei.
Alles in allem war es ein sehr gelungener, schöner, zum Thema passender Abend, mit vielen Frühlingsgefühlen und toller Stimmung, alle waren sehr zufrieden. Vor allem aber die Organisatorin, Dirigentin und Leiterin Frau Steinki, hätte es sich nie so wunderschön träumen lassen. Wie sie es bezeichnet? „…ein richtiges, kleines Wunder…!“

von Fabia Wagner

Nach oben»