Herzlich Willkommen!

Vom 8. bis 10. Oktober tagte zum 14. Mal eine Model UN an unserer Schule. Dieses Jahr kamen die „Delegierten“ aus Brasilien, Frankreich, Italien, Polen und der Ukraine sowie aus
Berlin. Sie berieten die Themen „Hilfe für die weltweit ca. 30 Mio. Binnenflüchtlinge“ und „die nachhaltige Nutzung der Ozeane“.
Zur Eröffnung, für deren feierlichen Rahmen Frau Steinki mit dem Chor und der inseleigenen Bigband sorgte, hieß unsere Schulleiterin Frau Schmidt alle Gäste mehrsprachig herzlich willkommen. Danach sprach  Hakan Taş, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und Sprecher der Linkspartei für innen- und flüchtlingspolitische Fragen. Er betonte,  dass auch für Flüchtlinge in Deutschland der Artikel 1 des Grundgesetzes gelten müsse: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“  Zudem wies er auf die Problematik deutscher Waffenexporte in Krisengebiete hin.
In der Folge einer angeregten Diskussion mit Herrn Taş lag die Konferenz ganz in der Verantwortung  der Jugendlichen, umsichtig geleitet durch Kira Schlieckriede, die sich zuvor schon als kompetente Dolmetscherin erwiesen hatte. und Janek Wiebeler.
Die weitere Arbeit bestand in der Erarbeitung von Lösungsvorschlägen in verschienen Komitees. Den Abschluss bildete dann die Debatte in der General Assembly, wo über Resolutionsentwürfe abgestimmt wurde sowie die traditionelle Preisverleihung an herausragende Delegierte. Ausgezeichnet wurden Leon Chaudhari als bester Delegierter, Sascha Reimann als bester Diplomat, übrigens beide Schüler der Schulfarm, sowie Kacper Lipiec aus Gorzów, Polen, der durch seine Reden überzeugte.
Allen Teilnehmern machte die Simulation großen Spaß und sie wollen im nächsten Jahr an der 15. SISMUN in Folge wieder dabei sein.

Tilo Wedemeyer, SISMUN director

 

Die Delegierten im Gespräch

 

Blick in die Vollversammlung

 

Der Organisator Herr Wedemeyer mit Vertretern der Model UN

 

Ein Delegierter beim Vortrag seiner RedeEin Delegierter beim Vortrag seiner Rede

 

Vertreter der Model UN 2014

Nach oben»